Ciliegiolo

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U Ü V W X Z

Ciliegiolo – die Kirsche unter den Trauben

 

HERKUNFT

Schon der Name Ciliegiolo deutet auf die italienische Herkunft hin – vorwiegend kommt die Rebsorte in Mittelitalien, in den Weinbauregionen Emilia-Romagna, Toskana, Latium, Umbrien, Basilikata und in den Abruzzen vor. 

Häufig wird die Rebsorte mit der italienischen Nationalrebe Sangiovese, einer natürlichen Kreuzung von Ciliegiolo und Calabre Montenuovo, verschnitten. Der Ciliegiolo-Bestand allgemein ist jedoch rückläufig.

 

CHARAKTERISTIK

Der Name Ciliegiolo leitet sich vom italienischen Wort für Kirsche – ciliegia – ab und verrät schon die Hauptaromatik der fruchtigen Weine. Die Weine mit milder Säure und kräftigem Alkohol bestechen sowohl in der Nase als auch am Gaumen mit einladenden Kirscharomen

 

SYNONYME

Aglianico Bastardo, Brunellone, Ciliegiolo Nero, Riminese Nero

 


Newsletter:
Angebote & Tipps...

sowie wertvolle Informationen rund um das Thema Wein bequem per E-Mail.

Kontakt:
Schreiben sie uns...

und geben Sie uns Ihr Feedback oder stellen Sie Ihre Fragen zu und rund um Vinorama.

Jetzt Vinorama kontaktieren

Teilen

Teilen Sie mit Ihren Freunden diese Seite von Vinorama!

Vinorama - Auf Facebook teilenVinorama - Auf Google+ teilenVinorama - Auf Twitter teilen