Château Pavie, St. Emilion

Château Pavie ist eines der traditionsreichsten Weingüter der Gemeinde Saint-Émilion. In der Hierarchie der Rotweine von Saint-Émilion gehört es als Premier Grand Cru Classé B der zweithöchsten Stufe an. Zusammen mit Ausone ist es eines der beiden Top Châteaux von Saint-Émilion. Pavie ist der französische Name des Weingartenpfirsichs. In der ersten Ausgabe des berühmten Buches „Bordeaux et ses vins“ von Cocks und Féret aus dem Jahr 1850 wird Château Pavie bereits als eines der führenden Güter der Region erwähnt. Zu dieser Zeit war es in Besitz der Familie Talleman und danach des Bordelaiser Weinhändlers Ferdinand Bouffard.
Ende des 19. Jahrhunderts vernichtete die Reblaus die gesamten Investitionen von Bouffard und er musste nach dem Ersten Weltkrieg sein Lebenswerk verkaufen. Im Jahr 1943 ging der Besitz an Alexandre Valette über, dem bereits das benachbarte Château Troplong Mondot gehörte. Nach dem Tod von Alexandre Valette im Jahr 1967 wurde sein Weinbergbesitz auf mehrere Familienzweige aufgeteilt. Im März 1998 übernahm der vormalige Großmarktketten-Besitzer Gérard Perse das Gut für ca. 30,8 Mio. US-Dollar.
Die 37 Hektar Weinberge liegen genau an der Nahtstelle zwischen dem Kalksteinplateau von Saint-Émilion und den Kiesablagerungen der Dordogne am Fuße des Plateaus. Die Hanglage ist einem Amphitheater gleich ideal nach Süden ausgerichtet. Die gänzlich verschiedenen Bodentypen innerhalb des Weinbergs ergeben eine spezifische Rebsortenwahl. Während auf dem lehmig-kalkigen Plateau überwiegend Merlot angebaut wird, eignet sich der sandig-lehmige Boden am Fuße der Steillage mehr für den Anbau von Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Auf Merlot entfällt ein Anteil von 60%, Cabernet Franc verfügt über einen ungewöhnlich hohen Anteil von 30%. Die restlichen 10% stehen dem Cabernet Sauvignon zu. Die Reben sind mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren relativ alt.
Der Château Pavie ist vollmundig, samtig und von intensivem Aroma. Gute Jahrgänge bauen durchaus dreißig Jahre lang aus. Die Aromen eines reifen Pavie werden mit Begriffen wie „geröstete Haselnüsse, Rosinen, Tabak und Zedernholz“ beschrieben.

  • James Suckling 100
CHÂTEAU PAVIE 1er Grand Cru Classé A 2015
537 48 Preis statt bisher 597,20 (€ 796,27 / Liter)
-10% ab der 1. Flasche
enthält Sulfite

  • Robert Parker 97-99
CHÂTEAU PAVIE 1er Grand Cru Classé A 2017
523 71 Preis statt bisher 581,90 (€ 775,87 / Liter)
-10% ab der 1. Flasche
enthält Sulfite

  • James Suckling 98-99
CHÂTEAU PAVIE 1er Grand Cru Classé A 2018
537 48 Preis statt bisher 597,20 (€ 796,27 / Liter)
-10% ab der 1. Flasche
enthält Sulfite

Newsletter:
Angebote & Tipps...

sowie wertvolle Informationen rund um das Thema Wein bequem per E-Mail.

Kontakt:
Schreiben sie uns...

und geben Sie uns Ihr Feedback oder stellen Sie Ihre Fragen zu und rund um Vinorama.

Jetzt Vinorama kontaktieren

Teilen

Teilen Sie mit Ihren Freunden diese Seite von Vinorama!

Vinorama - Auf Facebook teilenVinorama - Auf Google+ teilenVinorama - Auf Twitter teilen