Ribolla Gialla

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U Ü V W X Z

Ribolla Gialla – die gelbe Rebsorte

 

HERKUNFT

Die weiße   Rebsorte Ribolla Gialla – „gialla“ bedeutet gelb – wird fast ausschließlich in den sanften Hügeln im italienischen Friaul, einer klassischen Weißweinregion, und in Slowenien angebaut. Außerhalb dieser Regionen gibt es keine nennenswerten Bestände. Friaul wird klimatisch sowohl von den Ausläufern der Alpen als auch des Mittelmeers geprägt, dieses Spannungsfeld hat sich für den Ribolla Gialla bewährt.

  Anzeichen für den Anbau dieser uralten autochthonen Rebsorte reichen bis ins Jahr 1300 zurück, damit ist sie eine der ältesten dokumentierten Rebsorten Italiens. Ihre genaue Herkunft ist jedoch nach wie vor ungeklärt.

 

CHARAKTERISTIK

Ribolla Gialla wird in der Regel reinsortig ausgebaut, für den Ausbau im Barrique ist sie weniger geeignet. Mitunter werden auch Schaumweine aus der Rebsorte erzeugt. Die farbintensiven Weine sind fruchtbetont und mit rassig-frischer Säure ausgestattet, meist dominieren Aromen von Äpfeln und Zitrusfrüchten, auch florale Anklänge sind keine Seltenheit.

 

SYNONYME

Avola, Pignolo, Rabola Rébula

 

 


Newsletter:
Angebote & Tipps...

sowie wertvolle Informationen rund um das Thema Wein bequem per E-Mail.

Kontakt:
Schreiben sie uns...

und geben Sie uns Ihr Feedback oder stellen Sie Ihre Fragen zu und rund um Vinorama.

Jetzt Vinorama kontaktieren

Teilen

Teilen Sie mit Ihren Freunden diese Seite von Vinorama!

Vinorama - Auf Facebook teilenVinorama - Auf Google+ teilenVinorama - Auf Twitter teilen