Heunisch

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U Ü V W X Z

HERKUNFT
Die sogenannte Mutterrebsorte Heunisch war bis vor 150 Jahren die bedeutendste Weißweinsorte in Europa. Woher sie ursprünglich stammt, darüber scheiden sich die Geister. Vermutlich verbreitete sie sich von Osten ausgehend Richtung Westen und wurde von den Hunnen eingeführt. Forscher fanden heraus, dass aus Kreuzungen mit dem Pinot (Noir, Gris, Blanc) und dem Traminer mehr als 100 der heute verbreiteten Rebsorten entstanden. 
 
CHARAKTERISTIK
Der Heunisch bringt sehr viel Ertrag und treibt spät aus, damit ist er der Gefahr des Frostes fast nie ausgesetzt. Der Wein ist jedoch dünn, hat wenig Aroma und viel Säure. Die Reben, die nicht besonders guten Wein gaben, brachten dafür aber für unzählige umso bessere Kreuzungen wie Riesling, Blaufränkisch oder Chardonnay hervor.
 
SYNONYME
Belina, Bouilleaud, Enfarine Blanc, Frankenthaler, Gelber Heunisch, Gigante Branco, Goet, Goix, Gouais Jaune, 
 
 


Newsletter:
Angebote & Tipps...

sowie wertvolle Informationen rund um das Thema Wein bequem per E-Mail.

Kontakt:
Schreiben sie uns...

und geben Sie uns Ihr Feedback oder stellen Sie Ihre Fragen zu und rund um Vinorama.

Jetzt Vinorama kontaktieren

Teilen

Teilen Sie mit Ihren Freunden diese Seite von Vinorama!

Vinorama - Auf Facebook teilenVinorama - Auf Google+ teilenVinorama - Auf Twitter teilen