Empfehlung des Monats April auf www.weinpanorama.at!

Wenn man es sich in einem Restaurant – hoffnungsvoll auf ein tolles Vielgangmenü wartend – gemütlich gemacht hat, mit einer Weinkarte biblischen Umfanges, kommt der Sommelier gerade recht. Er empfiehlt den passendsten Roten – sagen wir: für den Hauptgang. Vor dem Filet mit allerhand Beiwerk kommt er dann, zelebriert das Öffnen mit dem leisesten “Plopp” der Welt, dekantiert in eine vielgeschwungene Karaffe und manövriert geschickt den ersten Schluck ins Rotweinglas. Während dieser für den Gast entspannenden Zeremonie macht der Sommelier prägnante Bemerkungen über Wein und Weingut. Viel Genuss!
Unsere Weine wurden von einem der ersten seiner Berufsgruppe, Willi Hirsch, verkostet ( Weinempfehlung des Monats April 2009 , www.weinpanorama.at ). (Diplomsommelier Willi Hirsch, Präsident des Vorarlberger Sommeliervereins und Maître im Romantikhotel Krone in Lech, u.a. Mitglied im Club der Sommellerie Österreichs, Vorstandsmitglied im Sommelierverband Österreich) Mit großer Freude lasen wir seine Vorstellung: Er hat unsere Philosophie in unseren Weine geschmeckt. Er hat unsere Böden angesprochen, die die Mineralität und Struktur erzeugen und er hat die Zeit angesprochen, die unsere Weine gerne brauchen. Es sind Weine, bei denen sich das Dekantieren auszahlt, die Zeit im Glas brauchen, um sich richtig gut entwickeln zu können. Man kann diese Entwicklung schmecken. Das Zeit-Kriterium spielt auch hier eine besondere Rolle: Wir möchten, dass unsere Weine das größtmögliche Lagerpotential ausschöpfen. Denn, wie es auch in unserem Statement steht: “Das Feingliedrige, das unsere Weine auszeichnet, die Struktur, die unsere Weine trägt und die Balance, die unsere Weine harmonisch macht, sollen auch nach Jahren noch erlebbar sein.”

 

Claudia Hareter-Kroiss
Weingut Hareter Thomas
www.hareter.at

Share on Facebook

Einen Kommentar schreiben