Château Lagrange, St. Julien

Château Lagrange liegt westlich von Saint-Julien an der Ortsgrenze zu St. Laurent. Es darf nicht mit dem gleichnamigen Château Lagrange in Pomerol verwechselt werden. Seit der Klassifikation von 1855 ist das Weingut als Troisième Grand Cru Classé eingestuft, der dritthöchsten Stufe der Klassifikation.Im Jahr 1796 erwarb der Händler Jean-Valère Cabarrus das Weingut. Er machte den Wein durch seinen politischen Einfluss als Finanzminister in Spanien unter Napoléon I. an den adeligen Höfen bekannt und erweiterte das Gut beträchtlich. Nach einigen weiteren Besitzerwechseln übernahm im Jahr 1918 schließlich die Société Immobilière des Grands Crus das Weingut für 12 Millionen Francs. Die gleiche Gesellschaft hatte bereits vorher die Güter Château Brane-Cantenac und Château d’Issan übernommen. Nur sieben Jahre später, im Jahr 1925, kauften die spanischen Basken Manuel Cendoya und José Telleria das Weingut. Durch den Zweiten Weltkrieg sowie einigen klimatisch bedingten Missernten gerieten die Besitzer in finanzielle Schwierigkeiten. Zur Schuldentilgung veräußerten sie einen Teil des Grundbesitzes. Als sich die Familie Cendoya im Jahr 1983 schließlich von Château Lagrange trennte, blieben nur noch 157 Hektar Landbesitz übrig, von denen lediglich 56 Hektar mit Rebstöcken bepflanzt waren. Der neue Besitzer, der japanische Konzern Suntory, legte Rebflächen an und investierte in neue Kellertechnik. In den ersten sechs Jahren engagierte Suntory den bekannten Önologen Émile Peynaud und während zehn Jahren stand Michel Delon von Château Léoville-las-Cases hilfreich zur Seite.
Das gesamte Areal von Château Lagrange umfasst 157 Hektar. Ursprünglich waren hier einmal 300 Hektar unter Reben, mittlerweile sind es noch 113 Hektar, die zu 66% mit Cabernet Sauvignon, zu 27% mit Merlot und zu 7% mit Petit Verdot bepflanzt sind. Der Ausbau der Weine erfolgt in 60% neuem Holz für maximal 20 Monate.
Der Zweitwein von Château Lagrange heißt Les Fiefs de Lagrange. Vier Hektar dienen dem Anbau weißer Rebsorten zur Erzeugung des seit 1997 angebotenen Weißweins Les Arums de Lagrange, der aus den Rebsorten Sauvignon Blanc (60%), Sémillon (30%) und Muscadelle (10%) gekeltert wird.
Château Lagrange wird vom Önologen Jacques Boissenot sowie dessen Sohn Eric begleitet und beraten.

  • James Suckling 93
Château Lagrange - 3ème Grand Cru Classé 2014
57.87 Preis statt bisher 64.30 (€ 85.73 / Liter)
10% Mengenrabatt
enthält Sulfite

Newsletter:
Angebote & Tipps...

sowie wertvolle Informationen rund um das Thema Wein bequem per E-Mail.

Kontakt:
Schreiben sie uns...

und geben Sie uns Ihr Feedback oder stellen Sie Ihre Fragen zu und rund um Vinorama.

Jetzt Vinorama kontaktieren

Teilen

Teilen Sie mit Ihren Freunden diese Seite von Vinorama!

Vinorama - Auf Facebook teilenVinorama - Auf Google+ teilenVinorama - Auf Twitter teilen