Château Beychevelle, Saint-Julien-Beychevelle

Château Beychevelle, das „Versailles des Médoc“, kann nur einen Wein von hervorragender Qualität hervorbringen. Ein außergewöhnliches Terroir von 90 Hektar tiefer Kieselerde der Garonne, eine Weinbautradition, die bis zum Mittelalter zurückreicht und sorgfältigste Arbeit bei der Auslese sowie beim Ausbau bringen diese Weine zu ihrer Perfektion. Château Beychevelle erhielt 2005 die Qualifikation für den Titel „Angemessene Landwirtschaft“. Das Ziel ist „sauberer“ Weinbau, der die Umwelt sowie die Menschen respektiert.
Die Eleganz seiner klassischen Architektur und der Park „à la française“ führten dazu, dass man das Schloss „das Versailles des Médoc“ taufte. Dieses Schloss, dessen Seele von drei Jahrhunderten Geschichte geprägt wurde, ist immer im Besitz von mächtigen Familien gewesen, die die Wirtschaft, die Politik und die Kultur von Bordeaux und seiner Umgebung bis weit über die Grenzen hinaus beeinflussten.
Unter Heinrich III war Beychevelle Lehnsgut der Grafen von Epernon, insbesondere des ersten unter ihnen, Jean-Louis Nogaret de la Valette, Großer Admiral Frankreichs, Gouverneur der Provence und der Guyenne. Es handelte sich dabei um einen übermächtigen Herrscher, da er, so lautet die Legende, verlangte, dass die Schiffe, die am Schloss vorbeifuhren, ihre Segel einholen mussten, und somit ihre Untertänigkeit zum Ausdruck brachten. Daher der Name „Baisse Voile“, der zu „Beychevelle“ wurde. Das Wappen des Château Beychevelle, ein Schiff mit eingeholten Segeln und einem Greif als Bug, - der Greif war der Wächter des Weinkraters von Dyonisos der griechischen Sage nach -, wurde 1989 von Roberto Gnozzi, Professor an der Kunsthochschule Rom, in Bronze gegossen.
Château Beychevelle ist heute im Besitz von Grands Millésimes de France, einer Filiale der Gruppen GMF, SUNTORY und ETHIAS.

Newsletter:
Angebote & Tipps...

sowie wertvolle Informationen rund um das Thema Wein bequem per E-Mail.

Kontakt:
Schreiben sie uns...

und geben Sie uns Ihr Feedback oder stellen Sie Ihre Fragen zu und rund um Vinorama.

Jetzt Vinorama kontaktieren

Teilen

Teilen Sie mit Ihren Freunden diese Seite von Vinorama!

Vinorama - Auf Facebook teilenVinorama - Auf Google+ teilenVinorama - Auf Twitter teilen